Kundenkarte


Nutzen Sie die Vorteile der persönlichen KUNDENKARTE aus Ihrer EINHORN-APOTHEKE

Gute Gründe für Ihre persönliche KUNDENKARTE aus der EINHORN - Apotheke

• Mehr ARZNEIMITTELSICHERHEIT:
Nehmen Sie mehrere Arzneien gleichzeitig ein? Paßt z.B. das Grippemittel zu Ihren anderen Medikamenten? Wir kennen Ihre Dauermedikamente.
Bei einer Zusatzbehandlung (z.B. mit selbstgekauften Arzneien) prüfen wir einfach und schnell eventuell vorhandene Arzneimittelwechselwirkungen.
Zu Ihrer Sicherheit klären wir auch alle Fragen zur Dosierung und Einnahme. Ein Beitrag zur Erhaltung Ihrer Gesundheit!

• ÜBERSICHTLICHE KOSTENAUFSTELLUNG für Krankenkasse und Finanzamt: Sie kennen das mühselige Sammeln von Einzelbelegen und Quittungen
für das Finanzamt oder die Krankenkasse? Das brauchen Sie nicht mehr! Wir erfassen Ihre Rezeptzuzahlungen. Sie erhalten von uns eine übersichtliche
Jahresabrechnung für Ihre Krankenkasse oder das Finanzamt. So haben Sie keine Zettelwirtschaft mehr und verschenken auch kein Geld.

• KOMPLETTER ÜBERBLICK
Ihrer Arzneimittel: Sie benötigen ein bestimmtes Medikament und der Name, die Stärke oder die Größe fallen Ihnen gerade nicht ein? Das ist kein Problem mehr,
denn wir haben alles gespeichert!
Mit Ihrer KUNDENKARTE bietet Ihnen die EINHORN - Apotheke immer den aktuellen Überblick Ihres Gesundheitsbedarfs und wir helfen Ihnen sofort weiter.

• BEFREIUNGSNACHWEIS stets bekannt:
Sie verfügen über einen Befreiungsbescheid? Mit Ihrer Einverständniserklärung erfassen wir das Befreiungsformular Ihrer Krankenkasse. So können Sie den
Nachweis ruhig zu Hause lassen, denn wir wissen Bescheid! Ihre KUNDENKARTE genügt uns. Steht die Verlängerung des Bescheids an, informieren wir Sie.
Einfach praktisch!

... und wie bekommen Sie Ihre ganz persönliche KUNDENKARTE?

Ganz einfach! Sie füllen das Antragsformular aus und Sie erhalten die Karte.
Kostenlos. Das ist alles.

 

News

Mit Honig gegen Husten
Mit Honig gegen Husten

Natürlicher Helfer

Mit dem Herbst beginnt auch die Erkältungszeit. Doch nicht jede Atemwegsinfektion muss auch mit Medikamenten behandelt werden. Eine Studie aus Oxford empfiehlt stattdessen ein altes Hausmittel.   mehr

Fettleber: Unbemerktes Gesundheitsrisiko
Fettleber: Unbemerktes Gesundheitsrisiko

Jeder 5. Deutsche betroffen

Weit verbreitet, aber oft unbemerkt: Immer mehr Menschen leiden unter einer Fettleber. Entdeckt man sie frühzeitig, lassen sich die drohenden Folgen wie Leberkrebs und Leberzirrhose mit einfachen Maßnahmen abwenden.   mehr

Wie riskant ist die „Pille“?
Wie riskant ist die „Pille“?

Thrombose und Krebs

Seit 60 Jahren wird mit der Anti-Baby-Pille verhütet. Ihre Vorteile sind bekannt. Doch wie sieht es mit Krebsgefahr und Thrombosen aus? Zwei Mainzer Wissenschaftlerinnen haben die aktuelle Studienlage zu den Risiken der Pille ausgewertet.   mehr

Schwangerschaftsdemenz nach Geburt
Schwangerschaftsdemenz nach Geburt

Denkfähigkeit im Wochenbett verringert

Lange wurde angenommen, dass Frauen während der Schwangerschaft übermäßig vergesslich und verwirrt seien. Eine Studie aus dem Jahr 2017 zeigt jedoch: Die „Schwangerschaftsdemenz“ der Mutter beginnt erst im Wochenbett.   mehr

Alternative zu Antibiotika?
Alternative zu Antibiotika?

Strategien gegen Resistenzen

Multiresistente Keime sind vor allem im Krankenhaus ein ernst zu nehmendes Problem. Viele Menschen versterben inzwischen an den nicht mehr behandelbaren Infektionen, da die Bakterien resistent gegen nahezu alle Antibiotika sind. Wie müssen also die Antibiotika der Zukunft aussehen, um effektiv und möglichst ohne Resistenzentwicklung bakterielle Infektionen behandeln zu können?   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Laborwerte A-Z

Laborwerte

Was früher im Hinterzimmer der Arztpraxis und im Keller des Krankenhauses nebenbei von Arzthelferinnen, MTAs (medizinisch-technische Assistenten) und Stationsschwestern erledigt wurde, ist zu einer hoch automatisierten High-Tech-Branche geworden, in der Großlabore Zehntausende Proben verarbeiten. Der medizinisch-technische Fortschritt hat jedoch nicht nur die Arbeitsprozesse rationalisiert, sondern den Ärzten auch viele neue Messwerte beschert, die teilweise aber in ihrer Nutzenbewertung umstritten sind.

Mehr erfahren
Einhorn-Apotheke
Inhaberin Birte Barleben
Telefon 0201/22 31 87
Fax 0201/22 90 71
E-Mail einhorn-apotheke@freenet.de